Suchtberatung auf Anregung von Jugendberufsagentur, Jobcenter oder Arbeitsagentur

Das Ziel ist klar: Frühe Hilfen, um sich beruflich nicht selbst im Weg zu stehen.

Dies gilt auch für Menschen, die einen riskanten, problematischen oder abhängigen Umgang mit Alkohol, Drogen, Glücksspielen oder elektronischen Medien haben. 

Deswegen hat die Suchthilfe in Hamburg eine Kooperation mit den Jobcentern team.arbeit.hamburg, den Jugendberufsagenturen und der Arbeitsagentur. Menschen, die dort betreut werden, können sich an ihren Fallmanager, ihre Fallmanagerin oder ihren Vermittler / ihre Vermittlerin wenden und auf ihre Probleme im Bereich Sucht hinweisen. Es kann aber auch sein, dass sie angesprochen werden.

Suchtgefährdung oder Abhängigkeit beeinträchtigt nämlich oft die langfristige Arbeitsfähigkeit auf unterschiedliche Weise. Manchmal schleichend und lange unauffällig. Damit Sie eine berufliche Perspektive verwirklichen können, die Ihren Fähigkeiten angemessen ist, ist es wichtig, einen risikoarmen Umgang mit Suchtmitteln und -verhalten zu entwickeln.

Wenn Sie also angesprochen und an uns verwiesen werden, geschieht das in der Regel in ihrem Interesse. Das muss nicht bedeuten, dass Ihr Betreuer / Ihre Betreuerin im Jobcenter, in der Jugendberufsagentur oder in der Arbeitsagentur sie "abstempelt". Vielmehr wird Ihnen eine Gelegenheit geboten, in einer Einrichtung mit jemandem, der viel Erfahrung in dem Bereich hat, im Rahmen von Beratung zu klären, ob Sie ein Problem haben und wenn ja, gemeinsam zu entwickeln, was eine sinnvolle und realistische Veränderung sein könnte.

Wie läuft das konkret?

Sprechstunde im Suchthilfezentrum Die Boje

Sprechen Sie uns bei Ihrem ersten Besuch in unserer offenen Sprechstunde an, wenn Ihr Jobcenter, ihre Jugendberufsagentur oder Ihre Arbeitsagentur Sie an uns verwiesen hat.   Sie erhalten dann innerhalb ein, spätestens zwei Wochen einen Folgetermin. Grundlage  ist die Unterzeichnung des Hinweises zur Datenübermittlung bei ihrem Ihrem Vermittler / ihrer Vermittlerin oder ihrem Fallmanager / ihrer Fallmanagerin. Die in Anspruch genommenen Beratungen werden Ihnen schriftlich auf dem entsprechenden Vordruck bestätigt. Nach Abschluss der Beratung wird eine Beendigungsmitteilung übersandt. Beratungsinhalte werden nicht weitergegeben.

Sprechstunden vor Ort in der JBA

Wir führen in manchen Jugendberufsagenturen Sprechstunden mit Erstberatungen vor Ort durch und ermöglichen in unserer Einrichtung einen besonders raschen Zugang in die Beratung bei einer Vermittlung durch die Jugendberufsagenturen. Sprechen Sie Ihren Vermittler, ihre Vermittlerin, ihren Fallmanager oder ihre Fallmanagerin auf unsere Angebote an.